Ursache-Zukunft > Soziale Skulptur > Substanzgruppe

Substanzgruppe

 Einladung zur Mitwirkung an einer Sozialen Skulptur

Durch die Initiative URSACHE ZUKUNFT, die sich mit Konferenzen, Ausstellungen und einem Soziale-Skulptur-Prozess dem Thema der Menschenwürde und der Schaffung einer humanen und zukunftsfähigen Welt verschreibt, haben sich mehrere Forschungsprozesse entfaltet. Einer dieser Prozesse ist die <Substanzgruppe>, die sich mit den unsichtbaren Materialien der Sozialen Skulptur, dem Denken und der Sprache befasst:

Zusammengeführt von Vera Koppehel, Kuratorin des Rudolf Steiner Archivs, haben sich seit September 2006 einige Menschen im Goetheanum eingefunden, um zu ermitteln, was sie unter Menschenwürde verstehen und um zugleich neue Initiativen im Geist der Sozialen Skulptur zu ermöglichen.

"Besonders inspirierend war für mich, dass wir im Verständnis der Beziehung zwischen Ethik und Ästhetik übereinstimmen sowie die Offenheit und Bereitschaft, die Soziale Skulptur durch die URSACHE ZUKUNFT- Prozesse und Veranstaltungen weiter zu erkunden." Shelley Sacks (>> aus Exchange Values, FIU-Verlag)

Bitte senden Sie Ihre Gedanken und Vorschläge an:

info(AT)ursache-zukunft.net

______________________________________________________________

Teilnehmer der Substanzgruppe sind:
Joachim Eckl, Maritta Koch-Weser,  Wolfgang Zinggl, Hildegard Kurt, Ursula Gruber, George Steinmann,  Wolfgang Zumdick, Ulrich Rösch, Bodo von Plato, Paul Mackay, Walter Kugler, Shelley Sacks, Vera Koppehel,  Wolfgang Held, Nicolas Stronzcyk, Alex Arteaga, Ruth Bamberg, Florian Lück und James Reed

________________________________________________________________

Initiative <Substanzgruppe>

 

Zitate aus der Substanzgruppe >>hier

<< zurück zu Home